Dienstag, 23. August 2016

Wir haben es einfach gemacht

Und würden es immer wieder tun!!!


Der Blick von "unserem" Balkon.


Ist die Marion samt ihrem Blog ausgewandert?
Sehr gerne, wäre jetzt meine Antwort.


Nein, bin ich leider nicht.
Wir haben uns eine Zeit zu Zweit genommen.
Ohne Kinder und ohne Hunde.
Nach 23 Jahren!!!
Wir sind sooo viel gewandert. haben so viele verschiedenen Aussichten auf die Berge bekommen.
Manche, die mich kennen, wissen, das ich mich als 
die Heidi von Köln fühle.
Denn in meinem Herz steckt die grosse Liebe zu den Bergen.
Die Luft in den Bergen ist wundervoll, ich kann es euch nicht beschreiben.
Manche von euch wissen sicher was ich meine.


Aus dem Fenster zu schauen und dieses Panorama zu sehen, das macht mich glücklich.
Ich schwebe immer noch auf Wolke 7!
Jetzt brauche ich meine Zeit um wieder hier, im Land ohne Berge, anzukommen ;o)

habt einen schönen Start in die Woche.
Es grüsst euch herzlichst
die Marion 

Mittwoch, 17. August 2016

Grau, grau, grau

sind alle meine Farben.....
lalalalalalalaaaaaa!!!


Eine Krabbeldecke in grau, mmmmhhh,
dachte ich und habe erstmal ein paar Tage überlegt.
Gestern bin ich ins Stoffgeschäft gegangen und habe mir die Stoffe 
zusammen gesucht.
Und siehe da, ich finde, die Decke ist wunderschön.
Die Farbzusammenstellung gefällt mir wirklich gut.


Pünktchen, Sterne, Karos.
Und in der Mitte ein heller Stoff mit Engel drauf.
Etwas verspielt sollte es werden.
Nun wird der Name noch appliziert und dann gehts weiter.
Sobald die Decke fertig ist, gibt es neue Bilder.

Habt es schön, macht es euch schön und geniesst
den schönen blauen Himmel!

Herzliche Grüsse an euch alle von
mir :o)

Dienstag, 16. August 2016

Johannisbeeren-Nachtisch


Hallo ihr Lieben,
am Wochenende gab es endlich mal wieder frisches Obst.
Ja wie?? Mal wieder??
Ihr habt richtig gelesen, hier gibt es nicht sooooo viel Obst,
denn ich bin überhaupt kein Obstesser und
somit vergesse ich meine Familie mit Obst zu versorgen.
OMG, Schock!!!


Mein Liebster versorgt sich und die Kinder seit neuestem selbst:o))
Aber natürlich "arbeite" ich an mir und versuche 
auf dem Frischemarkt oder vom Bauern 
Obst mitzubringen!
So und am Wochenende war es dann soweit.
Es gab Johannisbeeren.
Schnell Vanillepudding gekocht, abkühlen lassen,
2 Becher Schmand dazu rühren.
In Gläser füllen und die herrlich
roten Johannisbeeren darüber geben.
Schwuppdiwupp, war der Nachtisch fertig und die Familie hat sich gefreut.

In Verbindung mit dem Pudding konnte ich die Johannisbeeren auch essen!
Und mir hat es super lecker geschmeckt!

Die Nähmaschine ruft schon wieder,
macht euch einen schönen Dienstag,
bis bald und viele Grüsse
Marion

Samstag, 6. August 2016

Tasche die......wievielte eigentlich??

Die Taschenproduktion geht weiter.


Der graue Aussenstoff mit dem grellen Gurtband gefällt mir besonders gut.


Innen habe ich einen schwarz/weiss/karierten Stoff genommen.


Ich wünsche euch einen schönen und diesmal hoffentlich etwas sonnigen Samstag!

Grüsse an euch von
Marion

Mittwoch, 3. August 2016

Ein bisschen Auftragsarbeit

Die Urlaubstage fliegen an uns vorbei.
Die zweite Woche ist zur Hälfte schon vorbei.
Warum gehen die schönen Stunden nur so schnell vorüber?


Eine Tasche mit einem Gurt habe ich genäht.
Auf Wunsch, denn diese Tasche soll über die Griffe 
eines Rollstuhls gehangen werden.


Für den Aussenstoff habe ich Wachstuchstoff benutzt.
Und für innen, Leinenstoff.

Wie sieht es Wettertechnisch bei euch so aus?
Hier regnet es seit gestern!!!
Es hört bestimmt irgendwann mal auf ;o))

Macht es euch schön, bis die Tage mal!

Grüsse von mir 
für euch!!!


Freitag, 22. Juli 2016

Schlüsselanhänger

Huhu, mich gibt es noch. 
Es ist unglaublich, aber die Zeit rennt, als ob das Leben eine 
Olympiade ist, und der Tag möchte gewinnen!!!!
Manchmal habe ich wirklich das Gefühl, als die Kinder noch im Grundschulalter waren,
da rannte der Tag nicht so sehr an mir vorbei, wie jetzt gerade!
Ich möchte dieses "Rennen" durch den Tag gar nicht.
Ich endschleunige ständig. Aber gelingt mir das täglich?


Heute habe ich Schlüsselanhänger genäht.
Die sollen mit zum Markt, der im August wieder statt findet.
Es macht mir unheimlich viel Spass an der Nähmaschine zu sitzen und das "Summen" zu hören,
wenn die Nähmaschine läuft.


Schlüsselanhänger, egal in welcher Art und Weise, sie genäht werden,
sind immer wieder der Renner.
Denn gebrauchen kann sie jeder und sie nutzen sich auch schnell ab.
Und wenn frau sie passend zum Outfit benötigt, kann man von denen nicht genug haben ;o))

Jetzt darf die Nähmaschine etwas ruhen, nun sind die Hunde dran.
es geht auf eine Wiese, dort werden ein paar Tricks gelernt!

Habt einen schönen Freitag,
schwitzt nicht so viel, geniesst den Sommer.

Viele liebe Grüsse sendet euch
die Marion


Mittwoch, 6. Juli 2016

Klammergans


Endlich habe ich eine Klammergans geschafft zu nähen.
Mit solch einer Klammergans hat alles begonnen.
Mein ersten Nähversuche sind schon viele Jahre her,
und es entstand sofort eine Gans.


Die Idee, daraus eine Klammergans zu machen,
kam auch relativ schnell.
Ich liebe diese Klammergänse.
In ihrem dicken Bauch können eine Menge Klammern lagern.


Der Beutel/Bauch ist oben mit einem Draht versehen,
so dass ein schnelles Eingreifen um die Klammern herauszunehmen möglich ist.
Dieser Draht führt den Hals entlang und ist am Ende zu einem Haken geformt.


So kann man/frau die Klammergans bequem an die Wäscheleine hängen und immer mit sich ziehen.
Es sieht wunderschön aus, eine Gans an der Leine, die im Wind flattert.
Da wird so manch einer am Gartenzaun stehen bleiben und die Klammergans bewundern.
ich würde doch sagen, 
da macht das Wäscheaufhängen so richtig viel Freude!!!

Beste Grüsse
zu euch von
Marion