Direkt zum Hauptbereich

Der Duft nach Pferde

Der Duft eines Pferdes liegt mir ab und zu in der Nasse.
Das kommt nicht nur, dass in meiner Nähe ein paar Pferde auf einer Weide stehen.
Ich weiss nicht warum,
aber ab und zu habe ich einen Pferdeduft in der Nase.
Weil ich gerade genau diesen Duft mag?
Kann wohl so sein.

Gestern war es dann für mich mal wieder soweit.
Das mittlere Kind hatte Lust
auszureiten,
und ich bin mit gegangen.


Der Himmel strahlte nur so blau auf uns herunter.
Die Pappeln wehten im Wind.
Meine Tochter an meiner Seite auf einem Pferd.
Für mich eine wunderbare Zeit.


Ganz gemütlich sind wir spazieren gegangen.



Ein sehr wichtiger Hinweis.
Pferdemägen sind sehr empfindlich!
Hoffentlich beachtet jeder diese Bitte!


Nach dem Spaziergang 
hat meine Tochter der Haflingerstute die Beine mit Wasser abgespritzt.


Ich hatte den Eindruck
es gefällt ihr!


Einen Apfel gab es zur Belohnung!


Zum Schluss ging es auf die Weide.


Den Strick entfernen, einen letzten Gruss.


Bis bald......


Es grüsst euch herzlichst
Marion

Kommentare

  1. Liebe Marion !
    Was für tolle Aufnahmen ! Das schaut alles auch sehr gemütlich und idyllisch aus - ich kann gut nachvollziehen, dass Du die Zeit genossen hast !
    Alles Liebe
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich freue mich Schönauer das nächste Mal.
      Herzliche Grüße von mir für dich, liebe Karen

      Löschen
  2. Danke euch für den schönen Ausritt! Liebe Grüsse Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immer wieder gerne, liebe Erika! Grüße zurück.

      Löschen
  3. Liebe Marion,
    reitest du auch?
    Bei diesen Bildern möchte man doch gleich selbst mal wieder aufs Pferd steigen.
    (So lange, wie das schon zurück liegt und so untrainiert, wie ich bin, wäre es allerdings ziemlich leichtsinnig und auch unfair dem Tier gegenüber.)
    Die Bilder stecken voller entspannter, sommerlicher Leichtigkeit. Schön ist das!
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      leider kann ich nicht reiten. Es war schon immer mein Wunsch das Reiten zu lernen. Bis jetzt gab es keine Gelegenheit dazu.
      Wer weiss was noch kommt.
      Herzliche Grüsse sendet dir Marion

      Löschen
  4. Liebe Marion,
    sehr schöne Bilder hast du vom Ausritt deiner Tochter gemacht. Der Weg sieht richtig idyllisch aus.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Liebe Gabriele,
      auf den Bildern ist es mir auch besonders aufgefallen, wie toll unsere Umgebung eigentlich ist. Ich sehe oft nur die Fabriken, hier bei uns. Ich sollte sie versuchen zu vergessen und mich nur an der wunderbaren Natur erfreuen:)
      Liebste Grüsse für dich

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Unsere Traubenernte

Hatte ich euch schon von unserer Traubenernte berichtet?

Rund um unsere Terrasse hingen endlos viele Trauben. den Sommer über kamen immer mehr dazu. Ich konnte es wirklich kaum glauben, denn im letzten Jahr wurde die Trauben von den vielen Bienen, die um uns herum schwirrten, aufgefuttert.

Aber in diesem Jahr, WOW, Trauen über Trauben. Super köstlich, kann ich euch sagen. Geerntet wird eigentlich Ende August bis Mitte September, allerdings in diesem Jahr hat es sich bis in die zweite Woche im Oktober hinaus gezögert.

Ich weiss nicht wie viel Schüsseln wir verlesen haben. Dann kamen sie in den Entsafter. Der Saft schmeckte total lecker...mmmmmhhh!!! Nachdem wir alle Gefässe mit dem Saft gefüllt hatten, habe ich dann den Saft zu Gelee gekocht. Ein bißerl Zimt hinein, sooooo köstlich!!

Insgesamt sind es über 40 Gläser geworden. Ich kann nicht genug von diesem leckeren Gelee bekommen.

Jeder, der den Gelee probiert hat, möchte mehr. Ich habe schon einige verschenkt, nur langsam werde ich …

Abschied

Nach 13 Jahren ist unsere Fee in unseren Armen eingeschlafen. Der Schmerz ist unerträglich. Sie war krank, sie war alt, sie wollte nur noch Ruhe haben. Doch auch mit diesen Gedanken, zu wissen, dass alles seine Richtigkeit hat, wollten wir sie nicht gehen lassen. Unsere Fee. Ein Familienmitglied, fest in unserer Familie verankert. Sie kannte uns ganz genau und wir sie. Wir wussten genau, wie sie in manchen Situationen reagiert. Was sie mochte und was sie gar nicht ausstehen konnte. Sie war herzensgut, sie war so lieb, sie war lustig, sie war IMMER gut gelaunt. Sie war unsere Flitze-Fee unser Flitz-Baby, in ihrer Jugend ist sie immer schnell hin und her gelaufen, deswegen hatte sie schon recht früh diese Kosenamen von uns bekommen.
Unsere geliebte Fee ist nun wieder mit ihrer Amy zusammen. Amy war ihre Schwester und ist im Oktober 2015 gestorben. Fee hat ihre Amy sehr vermisst, sie hat sehr gelitten und es war nicht einfach, Fee aufzufangen. Aber mit ihrer Liebe zu uns und mit unsere…

Der liebe Montag

... ist daaaa! Ich hoffe ihr hattet alle ein schönes Wochenende.  Das Wetter war wunderschön, mit einem strahlend blauen Himmel und einer Sonne, die den ganzen Tag über uns gestrahlt hat. Die eisige Kälte dazu, einfach herrlich. Wir haben lange Spaziergänge gemacht, uns und die Hunde warm eingepackt. Danach den Kaffee und dieses hier genossen!

Ich hatte köstliche Schoko-Cup-Cakes gebacken. Die natürlich ratzfatz weg waren, kaum das sie auf den Tisch kamen.

Zwei Cup-Cakes haben meine Tochter und ich uns im Kühlschrank versteckt :o))) Damit wir es uns heute Nachmittag nochmal so richtig gemütlich machen können.

Zu meinem Geburtstag habe ich, von einer lieben Freundin, dieses tolle Backbuch geschenkt bekommen. Mmmmmhh, so leckere Köstlichkeiten habe ich in diesem Backbuch entdeckt. Bei dem leckeren Cup-Cake heute, werde ich in diesem Buch stöbern und überlegen was als nächstes gebacken wird. Ich werde berichten.
Nun aber, wird das Haus fein gemacht, die Hunde bespasst, gekocht, genäht, …